Publikationen

Ansichtskarte "BAD BEVENSEN No.1" (2021)
Von den sechs auf der Ansichtskarte vorhandenen Motiven stammen fünf Bilder aus dem Jahre 2020.
Folglich eine brandaktuelle Bildpostkarte. Sämtliche Bilder auf dem Druckwerk unterliegen meinem Copyright.
Extrem gutes Wetter und perfekte Laubfärbung ließen im Jahre 2020 mein Fotoarchiv mit Landschaftsaufnahmen von Bad Bevensen und anderen Regionen rasant anwachsen. Geplant ist in 2021 die Herausgabe einer weiteren sommerlichen Ansichtskarte und im Herbst des Jahres wahrscheinlich eine "Bad-Bevensen-Winterkarte".
Mindestabnahmemenge sind 10 Ansichtskarten. Der Verkauf erfolgt in 10er Stückzahlen.
Anfragen zum Erwerb der Ansichtskarten sind zur Zeit nur über das Kontaktformular auf dieser Website
möglich. Bitte im Betreff des Kontaktformulars das Kartenkennzeichen angeben.
Kartenkennzeichen: BAD BEVENSEN No.1

"Bevensen an der Ilmenau", Sutton Verlag, Erfurt, 2006
ISBN: 3-86680-083-5, 17,90 €
Das beschauliche Städtchen Bevensen an der Ilmenau ist seit 1975 als Heilbad anerkannt. Die Klein Bünstorfer Heide am Stadtrand von Bad Bevensen gilt als eine der schönsten Heideflächen der Region. Mit 200 bisher größtenteils unveröffentlichten historischen Aufnahmen aus der Zeit von 1900 bis 1976 eröffnet Andreas Springer faszinierende Einblicke in das ländliche Leben zwischen geschäftigem Alltag und beschaulicher Tradition im Marktflecken und der späteren Stadt Bad Bevensen. Die spannenden Fotografien zeigen den Alltag der Menschen, ihre Arbeit in Handwerk, Handel und Landwirtschaft sowie ihr Freizeitleben in den traditionellen Vereinen. Darüber hinaus dokumentiert der Bildband die Stadtentwicklung, wobei der alte Ortsteil Medingen und die Entwicklung von Bevensen-Ost im Zentrum der Betrachtungen stehen. Dieser mit viel Liebe zusammengestellte Bildband nimmt den Leser mit auf eine Zeitreise in die Vergangenheit des liebenswerten Städtchens in der Lüneburger Heide. Er weckt Erinnerungen an längst Vergangenes und lädt Einheimische und Gäste gleichermaßen zum Neu- und Wiederentdecken ein.

JVA-Alltag in einem Fotobuch für Kinder: "Mia findet Antworten", Justizvollzugsanstalt Uelzen, gesponsort vom Verein "Silberstreif e.V. - Förderverein der JVA Uelzen, 2020,
mit 34 Fotos von Andreas Springer

Ein kleines rothaariges Mädchen steht nachdenklich vor den Toren der JVA Uelzen. „Wie sieht es da drin wohl aus? Kann ich mein Smartphone mit reinnehmen? Können die Gefangenen Besuch bekommen und was machen sie den ganzen Tag?“ Es sind nur einige der Fragen, die sich die Kinder eines inhaftierten Elternteils und der dort Beschäftigten immer wieder stellen.
In diesem Fall handelt es sich aber nicht um ein echtes Kind, sondern um eine Stoffpuppe mit dem Namen Mia, die stellvertretend für alle Kleinen steht, die über das Leben hinter den hohen Mauern einer Justizvollzugsanstalt nachdenken. An der Hand eines Fotografen und vielen Fragen im Gepäck unternimmt sie einen Rundgang im Uelzener Gefängnis und findet schließlich Antworten, wie der Titel des vorliegenden Büchleins verdeutlicht.

„Die Inhaftierung eines Elternteils ist für Kinder schwierig und schmerzhaft. Die fremde Welt mit den vielen Regeln kann zusätzlich verunsichern.“, erklärt Sabine Hamann, Anstaltsleiterin der JVA Uelzen. Umso wichtiger sei es, die Haftsituation kindgerecht darzustellen, um Ängste abzubauen.
Mia erschien zunächst in einem Erklärvideo der JVA, bald darauf wurde sie als Stoffpuppe gefertigt und gibt den Kindern nun in einem Fotobuch Antworten.

Die Bezugsmöglichkeiten können bei „Silberstreif e.V.“, dem Förderverein der JVA Uelzen erfragt werden, der den Druck des Büchleins finanziell ermöglicht hat.

Der Bildband "200. Jahrestag der Schlacht bei Waterloo 1815-2015" ist leider vergriffen.

AUSVERKAUFT

Der Bildband "200. Jahrestag der Völkerschlacht bei Leipzig 1813-2013" ist leider vergriffen.

AUSVERKAUFT

Der Bildband "200. Jahrestag der Schlacht an der Göhrde 1813-2013" ist leider vergriffen.

AUSVERKAUFT

Vereinschronik "50 Jahre Landsmannschaft der Ost- und Westpreußen, Gruppe Bad Bevensen 1952-2002", Autor: Andreas Springer, Siebenstern-Druckerei Schliekau, 2002.

Die Chronik entstand aus Anlaß des 50. Jubiläums der Gründung der Gruppe (Bad) Bevensen der Landsmannschaft der Ost- und Westpreußen in Verbindung mit einer parallel laufenden Ausstellung zu Flucht und Vertreibung im Wandelgang des Kurzentrums Bad Bevensen.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen